ANFRAGE

DACHSYSTEME

SCHWEISSEN STATT FALZEN

DACHSYSTEME

 

Schweißen statt Falzen!

ÜBERBLICK

 

Technische Informationen über unsere Dachsysteme und die Befestigungsarten.

PROFILARTEN

BEFESTIGUNGSARTEN

FAKTEN & VORTEILE

PROFILARTEN

Unsere Dachsysteme gibt es in drei Profilhöhen von 22-50mm. Es handelt sich um Winkelstehfalz und Stehfalz Falzprofile, die durch das Rollennahtschweißverfahren mit 500 Hz ihre Dach-

fläche vor allen Witterungseinflüssen schützt.

Typen unserer Dachsysteme

  • Winkelstehfalzprofil (RS 50-PS Profilbahn)
  • Winkelstehfalzprofil (RS 32-F-ES Profilbahn)
  • Stehfalzprofil (RS 22-ES Profilbahn)

BEFESTIGUNGSARTEN

Mit unseren GP Systemhaften können Sie auf jedem Verankerungsgrund die Metallscharen befestigen, egal ob direkt befestigt oder indirekt befestigt.

 Befestigungsarten unseres GP6 Haftensystems

Vollholz oder Holzschalung (direkte Befestigung)

Prodach Systemschiene (direkte Befestigung)

Foamglas Krallenplatten (direkte Befestigung)

Puren Metalldachelement (direkte Befestigung)

Puren Livingboard (direkte Befestigung)

auf Verankerungsgrund (indirekte Befestigung)

WASSERDICHT

Durch die permanente Rollennahtschweißung der Falzprofile ist die Dacheindeckung absolut wasserdicht auch bei Dachneigungen von 0°.

MATERIAL

Durch die Verwendung von Edelstahl in den Werkstoffen 1.4301 und 1.4404 gibt es keinerlei Korrosion auf den Dachflächen.

OBERFLÄCHEN

Die Falzprofile gibt es in verschieden Oberflächen

von bürstgewalzt bis hin zu hochdruckgestrahlt für eine ansprechende Optik.

PHOTOVOLTAIK

Durch die höhen Flächenlasten der Falzprofile können große Photovoltaikanlagen auf den Scharen durchdringungsfrei befestigt werden.

SCHARENLÄNGEN

Durch die 200 mm Gleitbereich der GP Haften können Scharenlängen von bis zu 30 Metern

ohne Querfalz montiert werden.

SICHERHEIT

Das geprüfte Dachsysteme sind die ersten am Markt mit einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung Z-14.1-622.

WINDLAST

 

Rechtsverbindliche Windlastberechnungen für unsere Dachsysteme nach DIN EN 1991-1-4.

Hohe Traufe

Niedrige Traufe

Eckbereich

Randbereich

Mittenbereich

WINDLASTBERECHNUNG

Mit unseren geprüften Protectum Dachsystemen bestehen aus GP Systemhaften und den dazu gehörigen Metallscharen gehen Sie auf Nummer sicher.

Die DIBt und MPA Prüfungen wurden so ausgeführt, wie es in der heutigen Bautechnologie vorkommt vom Verankerungsgrund über die GP6 Systemhaften bis hin zu den Metallscharen. Die Prüfwerte ergeben somit die perfekte Grundlage für eine statische Windlast- berechnung nach DIN EN 1991-1-4.

- Windlastberechnung berücksichtigt Photovoltaikanlage

PHOTOVOLTAIKANLAGEN

Durch die hohen Auszugswerte unserer GP Systemhaften ist in unserer Windlastberechnung nach DIN EN 1991-1-4 immer eine Photovoltaikanlage (Solaranlage) mit berücksichtigt. Die Montage erfolgt  mit Klemmfäusten direkt auf dem Falz.

Bei der Montage der Solaranlage spielt es keine Rolle ob die Klemmfäuste direkt auf den GP6 Systemhaften oder im Haften freien Raum montiert werden. Es spielt auch keine Rolle, ob eine Montage zu einem späteren Zeitpunkt stattfindet.

- durchdringungsfreie Montage auf den Metallfälzen

Protectum Dachsystem

Klempnerfachregeln

0.4 kN/m2

0.8 kN/m2

1.2 kN/m2

1.6 kN/m2

OBJEKTBEISPIELE

 

Protectum Dachsysteme im Einsatz bei Fachverlegefirmen.

INTERESSE GEWECKT?

 

Dann melden Sie sich einfach bei uns, wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Versand läuft...

Fehler Versand...

Versand erfolgreich...

<

Impressum

Sprache

DE

EN

CN

© 2019 Copyright Protectum Dachsysteme

Protectum Dachsysteme GmbH verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Datenschutzerklärung. OK